Überspringen zu Hauptinhalt

Experimentierbereich „Tracking“

Ob auf der Weide oder im Stall, als Tierhalter ist man daran interessiert, seine Kühe bestmöglich zu versorgen, damit es den Tieren gut geht. Und wenn mal notwendige Behandlungen bei Brunst, Lahmheit oder Impfungen durchzuführen sind, dann lassen sich mit Tracking einzelne Kühe, Rinder oder auch Kälber schnell finden.

Mehr Lesen

Experimentierbereich „Sensorik und Energieversorgung“

Mittels digitaler Sensortechnik lassen sich heute nahezu sämtliche Vitalitätsparameter einer Kuh bzw. eines Rindes in Echtzeit bestimmen und überwachen. Das sind zum Beispiel Körpertemperatur, Blutdruck, Puls und Herzfrequenz, die Blutsauerstoffsättigung, Bewegungsparameter oder die Menge der Futter- und Wasseraufnahme. Dadurch lassen sich Rückschlüsse auf die Gesundheit der Tiere ziehen, Unregelmäßigkeiten im Tagesablauf erkennen oder tierspezifische Entscheidungen bei der Hege ableiten. Was Fitness-Uhren heute für den Menschen leisten können, kann somit in ganz ähnlicher Weise auch für das Tierwohl genutzt werden.

Mehr Lesen

Experimentierbereich “Funkvernetzung und Energieversorgung”

Im Experimentierbereich 3: Funkvernetzung & Energieversorgung geht es um die Untersuchung und Bewertung der Vernetzbarkeit der Sensor- und Assistenzsysteme vor dem Hintergrund energieeffizienter Datenübertragung. Im Mittelpunkt steht die Betrachtung marktüblicher Systeme.

Mehr Lesen

Experimentierbereich „Datenanalyse“

Um die Motto-Frage „How is the cow?“ beantworten zu können, liefert die Datenanalyse einen wichtigen Beitrag. Die Daten der einzelnen Sensorsysteme werden hier zusammengefügt, mit weiteren Leistungs- und Stammdaten verknüpft und schließlich gemeinsam ausgewertet. So kann eine Prognose zur Gesundheits- & Wohlfühlsituation der Tiere getroffen werden.

Mehr Lesen

Experimentierbereich „Entscheidungsunterstützung / Assistenzsysteme“

Um in Zukunft den Anforderungen einer nachhaltigen, ressourcenschonenden und Tierwohl orientierten Landwirtschaft gerecht zu werden, können dem Tierhalter intelligente digitale Systeme zur Unterstützung seiner täglichen Arbeit dienen. Diese Assistenzsysteme sammeln Daten rund um Tier und Stall und stellen sie dem Landwirt bereit. Der Tierhalter hat anhand dieser Daten das Stallgeschehen vorteilhafter im Blick. Damit kann er schneller und gezielter auf Problemstellungen wie z. B. Krankheit reagieren. Unser Ziel ist die Ermittlung aktuell verfügbarer Assistenzsysteme und die Einschätzung wie hilfreich diese Systeme im alltäglichen Arbeiten rund ums Rind sind.

Mehr Lesen

Experimentierbereich „Wissenstransfer“

Um die weitere Entwicklung der Digitalisierung Ihres Betriebes zu unterstützen und die fachlich orientierte Kommunikation in alle Richtungen zu sichern, bildet das Versuchs- und Bildungszentrum für Landwirtschaft Haus Düsse als Institution der Landwirtschaftskammer NRW im Projekt CattleHub die Schnittstelle zwischen der landwirtschaftlichen Praxis, den Herstellern von Technik und Softwarelösungen sowie den wissenschaftlichen Projektpartnern.

Mehr Lesen

Projektpartner

Kombilogo BMEL mit Förderzusatz und Projektträger BLE - deutsch
An den Anfang scrollen