Überspringen zu Hauptinhalt

Abruf-Fütterung / Sensorfütterung

Bei der Abruf-Fütterung steht den Tieren ein Futterautomat zur Nahrungsaufnahme zur Verfügung. Der Futterautomat wird elektronisch gesteuert und erkennt die Tiere z. B. an einem Transponderhalsband. Den Tieren wird täglich eine bestimmte Ration an Futter zugeteilt. Ein zentraler Rechner steuert die Futtergabe und ermöglicht den Tieren mehrfach täglich Futterabzurufen bis die vorgegebene Tagesmenge erreicht ist. Der Rechner registriert jede Aufnahme. Im Milchviehbereich erfolgt die Kraftfuttergabe zumeist über einen solchen Automaten. In der Kälberhaltung finden immer häufiger Tränkeautomaten Anwendung. 1

Ähnliche Begriffe

Quelle:
  1. i.m.a – information.medien.agrar e.V.: AgriLexikon. Abgerufen am 20.04.2020 von https://information-medien-agrar.de/wissen/agrilexikon[]

Projektpartner

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

An den Anfang scrollen